Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
 » April 2018 »  »  »  » Presse-Archiv » Presse »  » Startseite
Infotafel im Bauernberg-Park
KULTUR
Presseaussendung vom 13.04.2018

Neue Infotafel zur Aphrodite-Statue (Foto)

Beim Rundtempel in der Bauernberg-Parkanlage

Die Stadt Linz errichtete beim Rundtempel in der Bauernberg-Parkanlage eine Infotafel zur Geschichte der Aphrodite-Statue. Die Statue selbst wird ein Jahr im „Linzer Zimmer“ und anschließend im Rahmen der Dauerausstellung des NORDICO Stadtmuseums präsentiert.

Die Geschichte der Aphrodite wird durch eine Beschilderung am Bauernberg dauerhaft sichtbar gemacht. Das Konzept dieser Kontextualisierung stammt von mia2/ARCHITEKTUR, die diese Gestaltungsidee folgendermaßen beschreibt: „Ein Rahmen, proportional im Verhältnis von Statue und Sockel, fasst am Beginn des Zugangsweges den Blick auf die Mitte des Rundtempels. Durch die hohe, stelenhafte Form erhält der Rahmen einen figurativen Charakter. Im Kontrast zum rechteckigen Rahmen, der ganz für sich steht, ist der Informationstext der Stadt Linz auf einer runden Scheibe angebracht. Dieses Element stellt eine Analogie zu den Säulen und dem runden, leeren Platz des Sockels dar.“

Der Text auf der Infotafel beim Rundtempel verweist auf die Geschichte der Aphrodite-Statue: Im Jahr 1913 stiftete der Industrielle Ludwig Hatschek einen Säulentempel für die Bauernberganlagen. Während der NS-Diktatur machte Adolf Hitler einen Abguss der Plastik „Aphrodite“ von Wilhelm Wandschneider seiner „Patenstadt“ Linz zum Geschenk. Er gab der Stadt den Auftrag, diese im Rundtempel aufzustellen. Dort verblieb sie auch nach 1945.

Eine kritische und vertiefte Auseinandersetzung mit der „Aphrodite“ setzte erst im Jahr 2008 ein. Nach der Recherche aller historischen Fakten entschied die Stadt Linz, die Statue vom Standort am Bauernberg zu entfernen. Es wurde beschlossen, sie im Nordico Stadtmuseum für eine museale Nutzung vorzusehen.

Diese museale Nutzung erfolgt nun in Form einer aktuellen Ausstellung der Aphrodite-Statue, die in einer historisch aufbereiteten Präsentation unter dem Titel „Aphrodite. Eine Bestandsaufnahme“ die historischen Hintergründe der Statue im „Linzer Zimmer“ (Erdgeschoss) des NORDCO Stadtmuseums beleuchtet (Kuratorinnen: Andrea Bina und Birgit Kirchmayr). Im Anschluss an diese Sonderausstellung wird die Statue in die Dauerausstellung des Hauses „100% LINZ Kaleidoskop einer Stadt“ integriert.

Die Ausführung der Infotafel am Bauernberg stammt von der Design Werkstätte in Ansfelden bei Linz, die Montage wurde von der städtischen Abteilung Stadtgrün und Straßenbetreuung Linz Mitte durchgeführt.

Downloads zur Presse-Aussendung
Dateiformat Bezeichnung Dateigröße
Link auf größeres Bild (neues Fenster): Infotafel im Bauernberg-Park Die Stadt Linz errichtete beim Rundtempel in der Bauernberg-Parkanlage eine Infotafel zur Geschichte der Aphrodite-Statue.   Druckdatei (neues Fenster): 20180413cdruck.jpg
12 x 17 cm mit  300 dpi
(2,3 MB)

Creative Commons-Lizenz
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

FOTO-KONTAKT

Kommunikation und Marketing
Tel+43 732 7070 1371
E-Mail: foto@mag.linz.at

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS

Immer gut informiert mit den aktuellen Newslettern und den RSS-Newsfeeds der Stadt Linz.

Newsletter abonnieren.
Weitere Newsletter der Stadt Linz.
RSS - Presseaussendungen.
RSS – Was ist das eigentlich? (neues Fenster).